Viele Menschen gehen davon aus ich würde in meinem Training den Willen unserer Jagdhunde brechen und ein "Antijagdtraining" durchführen. Entgegen dieser Theorie nutze ich das natürliche Jagdverhalten unserer Spezialisten, gerade dieses Talent müssen und dürfen sie kontrolliert ausleben.

Über die Jahre hinweg habe ich meine ganz eigene Vorgehensweise entwickelt um mit jagdlich motivierten Hunden zu arbeiten. Diese Vorgehensweise überprüfe und passe ich immer wieder, auch nach den neusten wissenschaflichen Erkenntnissen, an.

Das Training besteht bei mir aus dem Beutespieltraining und dem Jagderziehungstraining auch das wissen um das Jagdverhalten und Ausdrucksverhalten unserer Hunde darf hier nicht fehlen.

Das Training biete ich als Intensivtagesseminar mit Workshopcharakter an:
Einheit 1 - Grundlagentraining & Jagdverhalten
Einheit 2 - Leinen-, Radius- & Freilauftraining
Einheit 3 - Orientierungstraining & freudige Kontaktaufnahme
Einheit 4 - Kontrolle am Wild - freudiges Kontakthalten
Apportieren & Suchen
Hetz- & Reizangeltraining

Die Einheiten bauen aufeinander auf, die Reihenfolge ist nicht festgelegt, es müssen auch nicht zwingend alle Einheiten besucht werden, in einem Gespräch können wir gemeinsam herausfinden wo des Pudels Kern liegt.

Im Jagderziehungstraining stellen wir Regeln auf und legen Rituale fest. Um Alltagssituationen stressfrei meistern zu können lernen unsere Spezialisten nicht nur Impulskontrolle sondern auch mit Frustration umzugehen, wenn sie mal nicht an die Beute kommen.

Beim Beutespieltraining nutzen wir das angeborene Verhalten unserer Jagdhunde und lenken das Verfolgen von Wildspuren und schnell beweglichen Reizen in ein konzentriertes Suchen von Spuren und Apportieren von Dummys um.

Das Hetzen und Packen von Wild wird unter Signal- und Impulskontrolle gestellt, unsere Hunde dürfen Spieljagen, gleichzeitig lernen sie aber ohne Zwang das Warten und Ablassen von der Beute. Unsere Jäger werden mit dem Beutespieltraining zwar stimuliert, aber wir putschen sie damit nicht auf.

Das gemeinsame Jagen und Beute machen, setzt sogleich das soziale Ereignis zwischen Mensch und Hund in den Mittelpunkt und stärkt nicht zuletzt das Vertrauen und die Beziehung.


Dieses Training ist für alle Altersklassen geeignet. Das Jagdtraining biete ich als Intensivtagesseminar mit Workshopcharakter aber auch in Einzelstunden an.

nach oben